7.990 Euro aus dem Novemberzauber für das Ahrtal

Nachdem der Volkstrauertag im Nebel begangen war, kam die Sonne hervor und erfreute und erwärmte alle Novemberzauberer.  Viele haben mitgeholfen, dass die Unterstützung für das Ahrtal, die ganz gezielt ankommt, auf 7990 Euro geklettert ist.

Mit der Beteiligung am Wünschebaum können mit 1630 Euro

44 Kindergartenkinder zum Strahlen gebracht und

30 Senioren die Zuversicht gegeben werden, dass wir das Ahrtal nicht vergessen.

Alle, die bei Familie Stier vorbeigeschaut haben, haben zu weiteren 1580 Euro beigetragen und auf dem Marktplatz bei Thomas & Friends zu 706 Euro und bei Julia zu 100 Euro.

Der Elternbeirat der Schule erzielte mit dem Waffelverkauf stolze 600 Euro. (ihr Bericht in der Rubrik Schule!)

Die beteiligten Firmen (siehe Anzeige letzte Woche) haben mit ihrem Engagement 1880 Euro beigetragen.

Spender weitere 1500 Euro.

Eine Mutter schrieb: „Im Rahmen der Benefiz-Veranstaltung November Zauber war ich mit meiner Tochter davon inspiriert gewesen, was Gutes und Schönes zu machen, um den Menschen in der Not etwas Freude und Hoffnung zu schenken. Wir sind sehr froh, dass wir an dieser Aktion teilnehmen durften.“

Stark! Diese Solidarität in Kleinostheim mit dem Ahrtal. Danke allen so vielfältig Aktiven, allen Unterstützern und allen, die sich an diesem Sonntag auf den Weg gemacht haben. Es war kein Strohfeuer, sondern der Beginn einer Brücke von Kleinostheim ins Ahrtal. Im Frühjahr geht es weiter!

Kommendes Wochenende schaut Kleinostheim auch wieder über den Kirchturm hinaus: beim Adventsmarkt auf dem Kirchplatz wird die Arbeit der Dillinger Franziskanerinnen in Indien unterstützt. Nähere Infos in den kirchlichen Nachrichten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Hiermit stimme ich der Datenschutzerklärung zu